Inhalt

Zemětice

 

KapličkaDie Gemeinde liegt am Ufer des Flusses Merklína. Der Ursprung des Dorfes geht in das 10. Jahrhundert zurück, es wurde von Junker Zeměta gegründet. Die erste schriftliche Urkunde stammt aus 1115. Einen gedehnten engen Dorfplatz umrahmen die Bauernhöfe aus dem 19. Jahrhundert, die vor allem wegen den wertvollen Fassaden interessant sind. Einige Bauernhöfe haben einen Bogentor. Zu dem Malerischen des Dorfes tragen auch hochgewachsene Rosskastanien, die den Dorfplatz umrahmen, und auch die Linden auf dem Platz und vor der Schule bei. Hier gibt es auch eine klassizistische Lorenzkapelle aus 1848 und einen Kreuz in der Nähe von der Bushaltestelle.

Im Dorf gibt es ein Geschäft und eine Kneipe. Unter dem Dorf liegt ein Teich und eine damalige Mülle. Nordwestlich von Zemětice befindet sich der Drahovský-Teich, der Badenmöglichkeiten bietet. Ein Bestandteil der Gemeinde sind das Dorf Chalupy und ein Teil von Čelákovy. In Čelákovy sind eine Kapelle und eine Blockhütte mit einem Giebel zu sehen.

In der Umgebung von Čelákovy und von naheliegendem Líšina wurden etwa zwanzig prahistorische Grabhügel aus der Bronzezeit entdeckt. In der Nähe vom Dorf Chalupa unweit des Weges nach Čelákovy steht ein Gedenkkreuz, von dem sich eine herrliche Aussicht in die Umgebung öffnet. Am Dorf wurde eine Begräbnisstätte vom Grabhügelvolk aus der Bronzezeit gefunden. Heute zählt die Gemeinde 262 Einwohner.